Queer-Springer SSV

Schachsportverein
für Schwule & Lesben

Jeden Sonntag und jeden Donnerstag um 20 Uhr: Unser Q-Team in der Lichess-Quarantäneliga

Queerspringer-News

  Qlympia 2012: Variationen mit Überraschungen

geschrieben von MarcR am 01.07.2012

Im dritten Teil der Qlympischen Sommerspiele standen heute die Schachvariationen auf dem Programm. Es wurde ein Blitzturnier gespielt, bei dem vor jeder Runde eine Schachvariante ausgelost wurde, von denen sechs zur Auswahl standen: Räuberschach, Kamikaze-, Circe- und Protestschach, Marseiller und Berolinaschach. Jede dieser Varianten hat ihre Raffinessen und Fallstricke und es ging darum, möglichst schnell herauszufinden, wie man die neuen Regeln am besten für sich nutzt.

Wegen dem Finale der Fußball-EM begannen wir das Turnier schon am späten Nachmittag, was offensichtlich eine gute Entscheidung war, denn mit 9 Teilnehmern war diese Runde so gut besucht wie noch keine zuvor. Und mit Sonja, Justin, Axel und Holger griffen gleich vier "Neulinge" ins diesjährige qlympische Geschehen ein.

Ein Grundgedanke der Sommerspiele ist ja, nicht nur Schach anders zu spielen als sonst, sondern damit vielleicht auch anderen Leuten Siegchancen zu ermöglichen als den "üblichen Verdächtigen". Vor allem Lea nutzte diese Chance heute sensationell, indem sie 6 1/2 aus 8 holte! Besonders das Circeschach schien ihr sehr zu liegen. Das brachte für sie den zweiten Platz in dieser Runde, damit 20 Qlympia-Bonuspunkte und dadurch den dritten Platz in der Gesamtwertung.
Besser spielte nur Björn, der bis auf eine Niederlage gegen Lea alle Partien gewann. Weil Olaf heute nicht mitspielte, konnte Björn ihn in der Gesamtwertung überholen und steht nun mit 130 Punkten und 30 Punkten Vorsprung vor Olaf auf dem Goldmedaillenrang.
Auf dem dritten Platz landete dank besserer Zweitwertung Axel, punktgleich mit Helmut. Markus und Marc sind in der Gesamtwertung zurückgerutscht, bleiben Lea aber auf den Fersen.

In drei Wochen geht es weiter, am 22. Juli. Dann fliegen wieder die Figuren durch die Gegend, wenn im Mann-O-Meter Bullet gezockt wird.