BMM • Saison 2007/2008

Anzeigen:

Saisonbericht

Das schon seit Jahren bestehende Problem – zu viele Spieler für zwei Mannschaften, zu wenige für drei (komplette) – war auch in dieser Saison deutlich zu spüren. So kam es zu ständigen Rotationen durch die Mannschaften und zu einigen leider leeren Brettern.

Q1
hatte lange einen möglichen Aufstieg in die Landesliga vor Augen, hat diesen aber möglicherweise verzockt beim enttäuschenden "Finale" in Oberschöneweide, obwohl dort die historisch stärkste Q1 aufgeboten werden konnte. Als Zweitplatzierte befand sich Q1 am Ende in den Händen von "höheren Mächten" - die sich als gnädig erwiesen; durch kryptische, kaum nachzuvollziehende Verschiebungen in der 1. und 2. Bundesliga stieg die Mannschaft mit viel Dusel doch noch in die höchste Berliner Spielklasse auf!

Q2
hatte eine verkorkste Saison. Am Ende setzte es einen letzten Platz, und damit den Abstieg zurück in die 2. Klasse, obwohl selbst am letzten Spieltag noch die Rettung möglich gewesen wäre. Vielleicht hat die Mannschaft sich zu früh in eine selbsterfüllende Prophezeiung manövriert: Nach einem schlechten Start wurde sehr bald vom bevorstehenden Abstieg geredet; dass es Chancen im Überfluss gab, war dabei schon fast egal...

Q3
war unerwartet doch noch in die 3. Klasse aufgestiegen. Dies konfrontierte gerade die weniger erfahrenen hinteren Bretter oftmals mit zu großen Aufgaben. Die vorderen Bretter konnten das nicht ausgleichen, und so blieb auch dieser Mannschaft ein sofortiger Wiederabstieg nicht erspart.

Dies war also das erste Jahr, in dem die Queer-Springer mit dem Gefühl des Abstiegs Bekanntschaft machen mussten. Klar, dass wir das in der kommenden Saison wieder gut machen wollen, während die erste Mannschaft in der Landesliga vor einer großen Herausforderung steht.